Ostern 2018 auf dem Campingplatz Möslepark in Freiburg

Es gab auch schon mehr Kälte an Ostern in Freiburg.

… und wenn schon kalt, freut man sich über jeden Sonnenstrahl und die gab es dann doch auf dem Campingplatz Möslepark in Freiburg. Zum 4. mal sind wir jetzt schon hier. Uns gefällt die Heimeligkeit des Platzes. Manche werden sagen, die Stellplätze sind zu klein, ja für manche Dickschiffe schon, aber das macht den Platz ja auch irgendwie gemütlich. Die Betreiber Familie Busse bekommt das auch mit den größeren Wohnmobilen und Wohnwagen auch immer wieder gut hin. Man muss sich dann halt auch anmelden (sollte man sowieso immer).

Unser MoMo ist 3 m hoch und passt hier auch nicht unter jeden Baum. Auch sehr schön ist das Sanitärhaus, genauso wie der gesamte Platz sehr gepflegt und sehr sauber.

Zur Stadt nimmt man am besten das Fahrrad entlang der Dreisam, man kann aber auch gut in 30 Minuten zur City laufen oder die Tram der Linie 1 (Richtung Landwasser) nehmen.

Auf dem Weg zur Tram sieht man schon das Zentrum Oberwiehre ein Einkaufscenter der für Nachschub bei den Vorräten sorgt. Ausser einem Rewe und einem Aldi finden man auch einen Alnatura, einen DM, ein Vitalia Reformhaus, Tchibo und was man sonst noch so braucht.

Freiburg, ist ja auch immer eine Reise wert. Als Einkaufsstadt ziemlich verwinkelt was natürlich auch wieder Gemütlichkeit bringt. Zusehen gibt es viel, natürlich das Münster und drumrum gleich der Markt . Achtung, die Marktzeiten werden eingehalten – Werktags bis 13.30 Uhr und Samstag bis 14.00 Uhr. Dann die Tore – das Schwabentor und das Martinstor. Hat man sich auf dem Weg vom Schwabentor zum Martinstor eher links durch die Altstadt geschlängelt, ist man auch schon an zwei Hausbrauereien vorbeigekommen. Meins ist eher das Martinsbräu beim (man wird es kaum glauben) Martinstor.

Wir waren dieses Mal mal am Freitagabend im Deutschen Haus in der Freiburger Altstadt zum Essen – die typisch badischen Gerichte können wir empfehlen. Man sollte dort reservieren oder wird wenn möglich mit an einen Tisch gesetzt, was zu einem netten Abend geführt hat.

Am Samstagabend waren wir, allerdings eher enttäuscht, im Flammkuchenhaus. Die Harmonie rühmt sich ihrer 50 verschiedenen Flammkuchen, von denen wir auch zwei probiert haben. Eher Wirtshausatmospähre, unruhig und laut. Entschädigt hat danach der „Schwoof“ in der Markthalle Freiburg, jeden Freitag gibts Live Musik, Samstags Evergreens von der Konserve.

Ausflüge:

Schauinsland

Jeder darf rauffahren nur ich nicht, ich musste hoch laufen!

Ziemlich anspruchsvoll, wenn man nicht geübt ist. Ca. 800 Höhenmeter und gute 8 km müssen gepackt werden. Bei uns war das Wetter auch noch nicht das Beste. Sehr matschig die Wege und oben noch Schneefelder. Aber geschafft haben wir es trotzdem. Oben angekommen gibts eine guten Kuchen und diverse Kaffeespezialitäten in der Gastronomie „die Bergstation“. Um die Bergstation der Schauinslandbahn gibt es aber auch noch eine Menge andere Einkehrmöglichkeiten. Runter sind wir dann doch in ca. 20 Minuten mit der Bahn gefahren.

Fun-Strand

ca. 1,5 km vom Möslepark entfernt gleich neben dem Schwarzwaldstadion liegt direkt an der Dreisam der Fun-Strand. Außer einem Biergarten gibts es dort auch ein cooles Minigolf, schauts Euch an, probiert es aus.

Noch so ein paar Freiburger Impressionen: